GenuLoc®  
Stabilorthese zur Ruhigstellung des Kniegelenks

Wenn das Knie nach Verletzungen oder Operationen eine Zeitlang ruhiggestellt werden muss, gewährleistet die Knie-Orthese GenuLoc, dass es stabil gehalten wird. Eine gepolsterte Schiene aus Aluminium fixiert das Bein dabei in einem voreingestellten Kniebeugewinkel. Über seitliche Klettleisten kann die Orthese an jeden Beinumfang angepasst werden.

  • sichere Ruhigstellung
  • atmungsaktiv und bequem
  • einfach an- und abzulegen 

Form folgt Funktion

Mit der GenuLoc Orthese kann das frisch verletzte oder operierte Knie ruhiggestellt werden. Das atmungsaktive und waschbare Trägermaterial wird dabei von Kunststoffstäben aufgespannt, die sich im Winkel den seitlich verlaufenden Aluminiumschienen anpassen. Die Schienen folgen an der Kniekehle entlang der Körperform und halten das Knie im 20-Grad-Winkel gebeugt. Dieser Winkel kann therapiebedingt jederzeit verändert werden.

Die Kraft der Ruhe

Klettgurte erleichtern das An- und Ablegen der GenuLoc Orthese. Während die rückwärtigen Aluminiumschienen starr bleiben, kann der Beinumfang über die seitlichen Klettleisten variiert werden. Polster in den Kniekehlen verhindern ein Verrutschen und lassen auch liegende Positionen über einen längeren Zeitraum zu. Das Knie wird ruhiggestellt, damit der Heilungsprozess ungestört seinen Lauf nehmen kann.

Lieferprogramm
Größe Artikel-Nr.
In einer Universalgröße erhältlich 12043200070000

Indikationen

  • Bei jeder Knieerkrankung, postoperativ oder posttraumatisch, zur temporären Ruhigstellung des Kniegelenkes.

Pflegehinweise 

  • Die Orthese nie direkter Hitze aussetzen (z. B. Heizung, Sonneneinstrahlung usw.) 
  • Zum Waschen der GenuLoc® sind die zwei seitlichen Kunststoff- und die zwei hinteren Metallstäbe zu entfernen. Um die Funktionsfähigkeit der Klettverschlüsse lange Zeit zu erhalten und um Beschädigungen zu vermeiden, empfehlen wir, diese vor dem Waschen zu schließen. 
  • Unter Berücksichtigung der Entscheidungen des jeweiligen Hygienebeauftragten können alle bekannten Desinfektionslösungen verwendet werden. Jegliche Verfahren, bei denen Temperaturen über 30° C entstehen, reduzieren die Funktionsfähigkeit bzw. zerstören sie.